Blockchain – Gesetzentwurf über elektronische Wertpapiere

Es besteht in der Praxis ein Bedürfnis dafür, eine Unternehmensfinanzierung auch durch Wertpapiere zu ermöglichen, die elektronisch und gegebenenfalls mittels der Blockchain-Technologie begeben werden. Derzeit verlangt das deutsche Wertpapierrecht aber zwingend eine Urkunde. Der Gesetz-Entwurf macht den Weg nun auch für Krypto-Anleihen frei. Andere Staaten ermöglichen bereits die elektronische Begebung von Wertpapieren. Teilweise haben diese„Blockchain – Gesetzentwurf über elektronische Wertpapiere“ weiterlesen

Anklagen Mainzer Banker nach Geldwäsche-Skandal

Bei den Anklagen wegen Geldwäsche der Staatsanwaltschaft Koblenz gegen zwei ehemalige Geschäftsführer und vier weitere Manager der North Channel Bank geht es um 160 Millionen Euro. Die Mainzer North Channel Bank ist nur wenigen Insidern ein Begriff. Das Geldinstitut wurde bekannt durch dubiose Aktiendeals. North Channel war wohl Teil einer international agierenden Finanzbande. Die Geschäfte„Anklagen Mainzer Banker nach Geldwäsche-Skandal“ weiterlesen

Vorladung der Polizei – was tun?

Sofern Sie Beschuldigte/r in einem strafrechtlichen Ermittlungsverfahren sind, oder eine Vorladung zu einer Vernehmung erhalten haben, eine Durchsuchung/Hausdurchsuchung stattgefunden hat, stattfinden soll oder Sie verhaftet respektive festgenommen worden sind, dann benötigen Sie dringend juristische Beratung und Expertise eines versierten Strafverteidigers. In einem Strafverfahren sind Sie in der Regel einer großen Anzahl an staatlichen Maßnahmen ausgesetzt,„Vorladung der Polizei – was tun?“ weiterlesen

Vererben oder schenken?

In den letzten Jahren erhöht sich das verschenkte und vererbte Vermögen immer weiter. Die Gründe für eine Entscheidung, Vermögen „mit warmer Hand“ zu schenken oder auf den Erbfall zu warten, sind vielfältig und komplex. Wichtig sind hier vor allem auch die erbschaft- und schenkungsteuerlichen Rahmenbedingungen. Der Beitrag stellt die wesentlichen Unterschiede zwischen Verschenken und Vererben„Vererben oder schenken?“ weiterlesen

Entschädigung MAXDA Darlehensvermittlung

Durch einen Strafbefehl wurde die Einziehung des Wertes des Taterlangten bei der Firma MAXDA Darlehensvermittlung mbH rechtskräftig angeordnet. Es ging hierbei um die unberechtigte Vereinnahmung von angeblichen Vermittlungskosten in Höhe von 100 bis 200 Euro je Fall bei bundesweit rund 175.000 Kreditnehmern. Die MAXDA Darlehensvermittlungsgesellschaft mbH hat im Zeitraum vom 1. Juni 2013 bis zum 6.„Entschädigung MAXDA Darlehensvermittlung“ weiterlesen